Ratgeber: Das muss man beim Silvesterfeuerwerk beachten

Was muss man beachten beim Silvesterfeuerwerk selbst zünden? Lightfire Feuerwerke gibt Tipps und Tricks!

Ratgeber: Das muss man beim Silvesterfeuerwerk beachten

10:26 17 Dezember in Feuerwerk, Ratgeber
3 Comments

Silvester ist, wenn’s knallt und stinkt: Für viel Geld wird in der Neujahrsnacht in Deutschland jedes Jahr Feuerwerk gezündet. Das geht in 99% aller Fälle gut – vom restlichen 1% hört man tags darauf, wenn Geschichten von Verletzungen und verbrannten Wohnzimmern durch die Medien fluten.

Nicht nur Leichtsinn führt zu solchen Pannen, sondern auch Ahnungslosigkeit. Ein Böller fliegt durch eine offene Balkontür ins Wohnzimmer oder ein Blindgänger wird zum zweiten Mal gezündet: Immer wieder passieren Fehler, die nicht passieren müssen. Deshalb haben wir die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengestellt, damit das selbstgezündete Silvesterfeuerwerk zum echten Highlight wird.

Was sollte man beachten beim Kauf von Silvesterfeuerwerk?

Beim Kauf von Silvesterfeuerwerk sollte man nur Feuerwerkskörper nehmen, die vom Bundesamt für Materialprüfung (BAM) geprüft und zugelassen sind. Discounterprodukte oder im schlimmsten Fall Schmuggelware stellen eine Gefahr dar: Sie sind oft nicht nur mit Schwarzpulver, sondern auch mit einem Blitzknallsatz gefüllt. Das sorgt für gewaltige Explosionen und starke Verletzungen. Nur Feuerwerkskörper mit offizieller Prüfnummer sind sicher. Abgesehen davon droht eine Geldstrafe, wenn man eingeschmuggelte Böller ohne Prüfsiegel zündet.

Was man beim Silvesterfeuerwerk selbst zünden beachten muss, zum Beispiel bei der Batterie Blackboxx Zündflut, verrät Lightfire Feuerwerke.

Wie erkennt man geprüfte, zugelassene Feuerwerkskörper?

Auf der Verpackung von zugelassenen Feuerwerkskörpern findet sich eine Reihe von Informationen, die darüber Auskunft geben, von wem das Produkt hergestellt und geprüft wurde. Dazu gehören

  • die Registriernummer, nach dem Muster 0589-F2-0001. Die ersten vier Ziffern dieser Nummer stehen für die Stelle, die den Feuerwerkskörper geprüft hat. 0589 steht für die BAM selbst, andere Nummern für vergleichbare Stellen innerhalb der EU.
  • die BAM-Identifikationsnummer, nach dem Muster BAM-F2-0001.
  • ein CE-Kennzeichen mit einer vierstelligen Nummer, die angibt, welche Prüfstelle die Qualitätssicherung beim Hersteller überwacht hat.
  • Name, Adresse und Telefonnummer des Herstellers oder des Importeurs.
Auch eine deutsche Anleitung ist Pflicht.
Bei Unklarheit kann man sich auf der Webseite der BAM informieren. Hier gibt es Listen, auf denen sämtliche in Deutschland zugelassene Artikel verzeichnet sind.

Unser Tipp: Silvesterfeuerwerk beim Profi kaufen

Im Idealfall kauft man Qualitätsprodukte direkt vom Fachhändler. Dann kann man sich beim Kauf von Silvesterfeuerwerk gleich vor Ort vom Pyrotechniker beraten lassen. So kommt man in der Neujahrsnacht in den Genuss, ein beinah-professionelles Feuerwerk zu Silvester selbst zu zünden.

(Übrigens: Wer Silvesterfeuerwerk im Raum Ibbenbüren kaufen möchte, ist bei uns an der richtigen Adresse. Wir veranstalten vom 29.12. bis zum 31.12. einen Silvesterverkauf in Ibbenbüren in den Nordstadt-Arkaden, wo wir den Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wer sich in der Region befindet, ist herzlich eingeladen!)

Silvesterfeuerwerk selbst zünden mit den Batterien von Blackboxx Starkstrom und Pink Panther - so geht's!

Wann kann man Silvesterfeuerwerk kaufen?

Ab dem 29. Dezember ist es gesetzlich erlaubt, sich nach Lust und Laune mit Feuerwerk für Silvester einzudecken.

Wer darf an Silvester Feuerwerk kaufen und zünden?

Feuerwerk der Kategorie II – dazu gehören Raketen, Feuerwerksbatterien, Fontänen und Böller – darf nur an Personen verkauft werden, die mindestens 18 Jahre alt sind. Eine schriftliche Vollmacht der Eltern hilft da nicht. Lausbuben, die nun auf die Idee kommen, ihre Eltern zum Einkaufen vorzuschicken und das Feuerwerk später selbst zu zünden, sind gewarnt: Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Kategorie II ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Welcher Kategorie der Feuerwerkskörper angehört, ist auf dem Etikett ersichtlich. Zudem steht hier das erforderliche Mindestalter zum Zünden des Effekts.

Dürfen Kinder an Silvester Feuerwerk zünden?

Raketen und Böller auf keinen Fall – Feuerwerk der Kategorie II ist für Kinder tabu. Ungefährliches Kleinstfeuerwerk wie Wunderkerzen, Tischfeuerwerk und Knallbonbons dürfen auch die jüngsten Partygäste auf dem Neujahrsfest zünden. Allerdings sollte das nur unter elterlicher Aufsicht geschehen.

Lightfire Feuerwerke gibt Tipps und Tricks rund ums Silvesterfeuerwerk selbst zünden!

Wann darf man Silvesterfeuerwerk zünden?

Vom 31. Dezember bis zum 1. Januar ist der Himmel fürs Silvesterfeuerwerk freigegeben – ganze 48 Stunden lang. Allerdings haben Behörden nach der ersten Sprengstoffverordnung das Recht, bestimmte Zeiten fest­zu­legen, in denen pyro­tech­ni­sche Gegen­stände mit Knall­wir­kung gezündet werden dürfen (also der gute alte Böller). Es gibt immer wieder Kom­munen, die engere Zeit­be­gren­zungen fest­legen. Da darf dann z.B. erst ab 18 Uhr geböl­lert werden. Es ist also ratsam, sich vorher beim Ord­nungsamt oder der Polizei zu erkun­digen, was lokal erlaubt ist. Wer schon am 30. Dezember loslegt oder am 2. Januar Restbestände verpulvern will, der muss übrigens mit Geldbußen rechnen. Nur Kleinstfeuerwerk wie Wunderkerzen darf das ganze Jahr über benutzt werden.

Wo darf man Silvesterfeuerwerk zünden?

Auf dem Balkon ist der Sicherheitsabstand zu gering. Fachwerkhäuser und Reetdächer sind gesetzlich geschützt, deshalb sollte man sich zum Böllern nicht gerade in die malerische Altstadt begeben. Auch Krankenhäuser, Kirchen sowie Kinder- und Altenheime stehen unter besonderem gesetzlichen Schutz: In ihrer Nähe dürfen keine pyrotechnischen Gegenstände abgebrannt werden. Zu guter Letzt sollte zu Bäumen, Stromleitungen, Tankstellen, brennbaren Gegenständen und anwesenden Schaulustigen ein großer Abstand gehalten werden.

Worauf sollte man achten beim Raketen abschießen?

Dass der Feuerwerkskörper eine Zulassung hat, bedeutet nicht, dass man alle Vorsicht in den Wind schlagen kann. Auch beim Zünden von geprüften Feuerwerkskörpern gibt es einiges zu beachten – zum Beispiel die Gebrauchshinweise der Hersteller. Die Anleitung sollte übrigens im besten Fall schon mittags und nicht erst kurz vor Mitternacht nach drei Gläsern Sekt gelesen werden…
Darüber hinaus gibt es einige allgemeine Tipps zum Anzünden von Silvesterfeuerwerk:

  • Raketen zündet man mit ausgestrecktem Arm. So ist der maximale Abstand zu Gesicht und Haaren gewährleistet.
  • Feuerwerkskörper sollten stets senkrecht abgefeuert werden. Beschreibt die Rakete einen flachen Bogen über den Boden, explodiert sie nicht am Himmel, sondern am nächsten Hindernis – zum Beispiel einer Baumkrone oder einem umstehenden Passanten.
  • Raketen sollten nicht aus der Hand gestartet werden. Eine einfache Startbahn kann man sich aus einer leeren Flasche in einem Rahmen selber basteln.
  • Wer mit Feuerwerksbatterien arbeitet, sollte sie auf festem und ebenerdigem Boden errichten, damit sie stabil stehen und nicht umfallen.
  • Der Böllervorrat darf auf keinen Fall am Körper aufbewahrt werden, etwa im Rucksack oder in der Hosentasche. Herumfliegende Irrgänger könnten diese entzünden, was zu schweren Verletzungen führt.
Silvesterfeuerwerk selbst zünden - welche Sicherheitsvorkehrungen muss man treffen?

Was tun mit Blindgängern beim Silvesterfeuerwerk? Darf man Blindgänger ein zweites Mal anzünden?

Auf keinen Fall – Finger weg von Blindgängern! Wenn eine Rakete beim ersten Mal nicht zündet, so ist sie defekt und sollte unter keinen Umständen ein zweites Mal angesteckt werden. Stattdessen lässt man sie in einiger Entfernung liegen und überschüttet sie nach zehn Minuten mit einem Eimer Wasser, um sie unschädlich zu machen.

Was sollte man an Silvester beachten, wenn man selbst kein Feuerwerk zündet?

Wer die Silvesternacht lieber ruhig und beschaulich daheim verbringt, sollte brennbare Gegenstände vom Balkon zu entfernen, falls sich eine Rakete verirrt. Aus dem gleichen Grund heißt es: Balkontüren, Dachluken und Garagentoren bleiben an Silvester verschlossen. Wenn erfahrungsgemäß in der Nachbarschaft viel los ist, empfiehlt es sich, einen Eimer Wasser oder sogar einen Feuerlöscher parat zu haben.

Nun steht dem fröhlichen Böllern nichts mehr im Wege – wir wünschen einen guten Rutsch und viel Spaß beim Silvesterfeuerwerk!

Sebastian Riethues

info@lightfire-feuerwerke.de

Wir bringen das Feuer ins Feuerwerk: Mit Herzblut und Handwerk veranstalten wir Pyrokunst vom Feinsten. In diesem Blog berichten wir über unsere Arbeit als Pyrotechniker, Feuerwerk und alles, was dazugehört.

3 Comments
  • Anonym 18:55h, 31 Dezember Antworten

    Das am 31.12 ab 18 Uhr geknallt werden darf stimmt nicht ganz denn es darf ab dem 31.12 mit Beginn des Tages also ab 00:00 Uhr geknallt werden dies ist bis um 23:59:59 Uhr am 01 . 01 erlaubt, so steht es im Gesetz.

    • Lightfire Feuerwerke 12:24h, 02 Januar Antworten

      Danke für den Hin­weis. Du hast natür­lich Recht, prin­zi­piell darf jeder über 18 ab dem 31.12. um null Uhr nach Her­zens­lust Feu­er­werk zünden. Aller­dings haben die ört­li­chen Behörden nach §24 Abs. 2 der 1. SprengV das Recht, bestimmte Zeiten fest­zu­legen, in denen pyro­tech­ni­sche Gegen­stände mit Knall­wir­kung gezündet werden dürfen (also der gute alte Böller). Es gibt immer wieder Kom­munen, die engere Zeit­be­gren­zungen fest­legen. Da darf dann z.B. erst ab 18 Uhr geböl­lert werden. Es ist also ratsam, sich vorher beim Ord­nungsamt oder der Polizei zu erkun­digen, was lokal erlaubt ist.

  • Ayna 20:05h, 26 Januar Antworten

    Für nächsten Silvester weiß ich mehr bescheid, danke.

Post A Comment