15 funkensprühende Fakten übers Feuerwerk

Lightfire Feuerwerke verrät 15 FuN Facts - ungewöhnliche Fakten übers Feuerwerk!

15 funkensprühende Fakten übers Feuerwerk

13:00 28 Januar in Feuerwerk, Pyrotechnik
0 Kommentare

Warum dürfen Feuerwerks-Fabrikarbeiter nur Baumwollunterhosen tragen? Wie viele Feuerwerkskörper wurden beim größten Feuerwerk aller Zeiten gezündet? Wie geht Feuerwerk bei hellem Tageslicht? Wir haben uns tief ins Reich der Pyrotechnik begeben und 15 ungewöhnliche Fakten übers Feuerwerk zusammengestellt!

  1. Der größte Hersteller und Exporteur von Feuerwerksmaterial ist China. Hier werden über 90% aller Feuerwerkskörper der Welt hergestellt.
  2. China spielte in der Geschichte des Feuerwerks sowieso eine wichtige Rolle – hier wurde das Ganze nämlich erst erfunden. Alles fing damit an, dass man Bambusstücke ins Kohlefeuer warf, wo sie mit lautem Knall platzten. Das sollte böse Geister und Krieger befeindeter Bergstämme vertreiben. Angeblich auf der Suche nach einem Rezept für die Unsterblichkeit mischte man später Schwefel, Salpeter und Kohle und erfand damit das Schwarzpulver, wodurch die ganze Sache so richtig ins Rollen kam.
  3. Bunt wurde das Feuerwerk erst, als es in Italien angekommen war: 1830 kamen findige Feuerwerker darauf, die Zusammensetzung zu verändern und metallische Pulver hinzuzufügen, die farbig verbrennen. Italien wurde dann auch das erste Land Europas, in dem Feuerwerk zu einer richtigen Kunst avancierte.
  4. Orange ist die Feuerwerksfarbe, die am einfachsten herzustellen ist. Kein Wunder, denn das ist schließlich die Farbe von Feuer. Die schwierigste Farbe ist Blau. Hier muss die Temperatur der chemischen Reaktion genau richtig sein, damit ein kräftiger Farbton entsteht.
  5. Für die Angestellten einer Feuerwerksfabrik herrschen strenge Bekleidungsvorschriften. Sie dürfen nur Baumwollkleidung tragen (und das gilt bis hin zur Unterwäsche). Polyester ist untersagt – aus guten Gründen: Die synthetischen Fasen könnten sich elektrisch auf- und sich in kleinen Funken entladen, die dann versehentlich das Feuerwerk entzünden.
  6. In Amerika gibt es ein Unternehmen, das Feuerwerksbestattungen anbietet: Die verbrannten Überreste des Verstorbenen werden in einen speziellen Feuerwerksbehälter gefüllt und in den Himmel geschossen. Abbrennplatz ist wahlweise der Strand oder eine Yacht auf dem Meer – wobei die Yacht extra kostet.
    15 Fakten übers Feuerwerk von Lightfire
  7. Bis zum vergangenen Jahr hielt Dubai den Rekord für das größte Feuerwerk der Welt. Hier war in der Silvesternacht 2014 ein Feuerwerk mit 479 651 Feuerwerkskörpern gezündet worden. Allerdings schaffte es doch glatt ein kleines und völlig unbekanntes Dorf in Norwegen mit gerade mal rund 10 000 Einwohnern, dem Emirat diesen Rekord abzuluchsen: In Søgne wurde im Dezember 2014 der 200. Jahrestag der norwegischen Verfassung mit einem Feuerwerk zelebriert, bei dem sage und schreibe 540 381 Effekte abgeschossen wurden. Zwar gaben die Norweger zu, dass ihr Feuerwerk dem in Dubai in Sachen Kunst und Choreographie nicht das Wasser reichen konnte, aber allein schon die ungeheure Menge an Feuerwerkskörpern war einen Eintrag ins Guinnessbuch wert.
  8. Den Rekord für den schwersten Feuerwerkskörper hält dagegen bislang Japan: Rund 460kg brachte die Bombe auf die Waage, die 2014 bei einem Schreinfest in Konosu gezündet wurde. Zum Vergleich: Das ist ungefähr so viel, wie im Durchschnitt ein ausgewachsener Eisbär wiegt. Sie hatte einen Umfang von über einem Meter und rief eine gewaltige Explosion hervor, die auf eine Breite von 760 Metern geschätzt wurde.
  9. Wo wir gerade bei Rekorden sind, haben die Vereinigten Arabischen Emirate die Nase vorn: Wohl das bislang teuerste Feuerwerk der Welt wurde im Dezember 2009 in Abu Dhabi veranstaltet. Die Show kostete insgesamt 20 Millionen Dollar.
  10. Machen wir einen Sprung über den Globus: In den USA ist die Walt Disney Company der größte Feuerwerksabnehmer – in Disneyland findet so ziemlich jeden Abend ein Feuerwerk oder eine Show mit pyrotechnischen Elementen statt.
  11. Hier ein Fakt für die Mathe- und Physikgenies unter uns: Licht ist schneller als Schall – deshalb sieht man aus einiger Ferne die Feuerwerksexplosion, bevor man den dazugehörigen Knall hört. Mit einer einfachen Formel lässt sich überschlagen, wie weit man tatsächlich vom Ort des Geschehens entfernt ist: Nachdem der Effekt am Himmel zu sehen war, zähle man die Sekunden, bis man den Knall hört, und dividiere diese durch drei, um die Entfernung in Kilometern zu erhalten.
    15 Fakten übers Feuerwerk - mehr Info und Fun Facts bei Lightfire Feuerwerke
  12. Musikfeuerwerke sind heute besonders populär, aber keine moderne Erfindung. Man denke nur an die Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel, die 1748 uraufgeführt wurde. Bei der Aufführung ging übrigens alles schief, was nur schiefgehen konnte: Nachdem es den ganzen Tag geregnet hatte, waren die Raketen nass und zündeten nicht rechtzeitig. Darüber kriegten sich Beamte des Königs dermaßen in die Haare, dass sie mit dem Degen aufeinander losgingen. Und zu guter Letzt ging versehentlich die monatelang in aufwändiger Handarbeit gefertigte Kulisse lichterloh in Flammen auf.
  13. Das amerikanische Militär forscht bereits an einer Zusammensetzung für umweltfreundliche Feuerwerkskörper – mit ersten Erfolgen. Erstmal soll das Rezept aber nur für Leuchtfeuer in militärischem Kontext eingesetzt werden.
  14. Nicht jeder mag Feuerwerke. Anfang des 20. Jahrhunderts setzte sich in den USA zum Beispiel die sogenannte Society for the Suppression of Unnecessary Noise (auf Deutsch etwa: Gesellschaft zur Unterdrückung unnötigen Lärms) dafür ein, Feuerwerk komplett zu verbieten (ohne Erfolg).
  15. Und zu guter Letzt: Feuerwerk bei Tageslicht? Kein Problem! Allerdings zeigen sich dabei dann nicht Funken am Himmel, sondern knallbunte Rauchwolken und -schwaden, die sich in verschiedensten Farben und Formen entfalten. Diese Form des Feuerwerks ist wesentlich seltener als die herkömmliche: Gegen einen dunklen Nachthimmel sieht Feuerwerk einfach immer noch am schönsten aus.

Sebastian Riethues

info@lightfire-feuerwerke.de

Wir bringen das Feuer ins Feuerwerk: Mit Herzblut und Handwerk veranstalten wir Pyrokunst vom Feinsten. In diesem Blog berichten wir über unsere Arbeit als Pyrotechniker, Feuerwerk und alles, was dazugehört.

keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar